Lederhosen Leitfaden So bleibt sie Ihnen ein Leben lang treu


Eine Lederhose soll eine Anschaffung sein, die für ein ganzes Leben hält. Dabei kommt es auf die Qualität des Materials, die Verarbeitung und die richtige Pflege der Hose an. Es empfiehlt sich, Lederhosen beim Fachhandel zu kaufen, da Sie so die Hose vor Ort anprobieren können und Sie eine gute Beratung bekommen. Sie wissen nicht, was es beim Kauf oder der Pflege zu beachten gibt? Wir haben die wichtigsten Empfehlungen zusammengefasst, damit Sie möglichst lange Freude an Ihrer Lederhose haben.

Die Länge


Bei der Hosenlänge haben Sie die Wahl zwischen der Kurzen, der Kniebundhose und der Langen.

 

Die moderne kurze Lederhose ist nicht nur bequem, sondern auch stylish und passt zu allen Looks. Im Sommer ist sie ideal für den Biergarten- oder Volksfestbesuch, im Winter wird sie einfach mit Strümpfen und Jacke kombiniert. Sie sollte ungefähr eine Handbreit über dem Knie aufhören.

 

Wer eine etwas längere Hose bevorzugt, greift zur Kniebundhose. Die Kniebundhose endet, wie der Name schön verrät, kurz unterhalb des Knies. Natürlich passt auch diese Variante zu Allem.

 

Die lange Lederhose eignet sich vor allem für die kalten Wintertage. Kein Material wärmt so gut, wie echtes Ziegenverlours. Ein Garant, um auf dem Weihnachtsmarkt und beim Spaziergang nicht zu frieren.

Die Passform


Es ist wichtig, die Lederhose möglichst eng zu kaufen. Leder ist ein Naturmaterial, das sich beim Tragen dehnt und die Hose sollte nach mehrmaligen Tragen nicht rutschen. Das Weiten von Leder kann man übrigens recht einfach beim Kauf testen: Einfach in der Ledernen langsam ein paar Kniebeugen machen und schon merkt man, wie sich die Hose dehnt.

 

Um also möglichst lange etwas von seiner Krachledernen zu haben, kauft man eine Lederhose, die knackig sitzt. Dafür holt man sich beim Kauf am besten eine Zweitmeinung ein.

Lederhose Nahaufnahme Stick

Leder, Farbe und Stickerei


zu Beckert

Unsere Lederhosen werden aus Hirsch oder aus Ziege/Wildbock gefertigt. Leder ist ein gewachsenes Naturprodukt. Es ist atmungsaktiv, geschmeidig und elastisch. Kleine Farbabweichungen sind ledertypisch, da jedes Fell anders auf das Färben reagiert. Welches Leder Sie wählen, ist Ihre persönliche Entscheidung. Besonders Hirschleder gilt als sehr beständig und hochwertig.

 

Bei den Farben kann zwischen hell-, mittel und dunkelbraun gewählt werden. Hier ist zu beachten, dass sich die Farbe des Leders mit der Zeit etwas verändert. Die Hose erhält ihre spezielle Patina, die sie einzigartig macht.

 

Auch bei der Stickerei haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Farben und Motiven. Wer auf Nummer sicher gehen will, wählt eine naturfarbene Stickerei. Diejenigen, die etwas mehr Farbe bevorzugen, können sich Ziernähte in blau, grün oder einer anderen Farbe aussuchen.

 

Bei unserer Traditionsmarke Beckert finden Sie eine große Auswahl an Ledersorten, die Sie individuell mit Ihrer gewünschten Stickerei zu Ihrem persönlichen Unikat anfertigen lassen können.

Accessoires


Eine Lederhose ist an sich schon ein richtiger Hingucker. Passende Accessoires werten die Lederne noch mehr auf und unterstreichen ihren Charme.

 

Eine der wichtigsten Fragen zuerst: Welche Schuhe passen zur Lederhose? Traditionell werden Haferlschuhe zur Lederhose getragen. Auch Boots oder lässige Sneaker machen sich gut zur Hose und verleihen ihr so eine moderne Note. An kühleren Tagen empfiehlt es sich Loferl oder Trachtenstrümpfe zu tragen. Die Stutzen sind aus Wolle gefertigt und passen mit ihrer grobgestrickten Optik einfach perfekt zur Lederhose.

 

Ein weiteres Accessoire für die Lederhose ist das Charivari, eine – meist silberne - Schmuckkette mit Anhängern, die am Hosenlatz der Ledernen befestigt ist. Die Lederhosen werden aktuell fast nur noch mit Gürtel getragen, nicht mit den bewährten Trägern.

Tipps für eine Lederhose, die lange hält


Darf ich meine Lederhose waschen? Wie pflege ich meine Lederhose? Die Antworten und weitere Tipps gibt es hier.

Tragen


Der erste Tipp ist auch gleich einer der wichtigsten. Eine neu gekaufte Lederhose sollte so oft wie möglich getragen werden, damit das Leder geschmeidig und weich wird und sich perfekt an die Körperform anpasst. Es wäre ja auch viel zu schade, wenn die Lederne nur im Schrank hängt. Jedes Lederbekleidungsstück soll vor dem ersten Tragen gründlich mit einem guten Leder-Bekleidungsimprägnierspray eingesprüht werden. Dies schützt vor Nässeflecken und bremst die Schmutzaufnahme. Außerdem lassen sich Verschmutzungen aus imprägnierten Leder leichter entfernen.

Aufbewahrung


Die Lederhose wird am besten liegend bei normaler Raumtemperatur aufbewahrt. Durch Aufhängen kann sich nämlich die Form verziehen.

 

Sollte die Lederhose an einem feuchten Ort gelagert werden, ist die Gefahr groß, dass sie schimmelt. Falls sie doch mal etwas nass geworden ist,  flach auf ein Handtuch an einen trockenen Ort legen (nicht aufhängen!) und immer wieder mal umdrehen. Der Trocknungsprozess dauert einige Tage. Wärme trocknet das Leder aus und macht es hart, also bitte nicht neben die Heizung legen.

Reinigung


Die gute Nachricht zuerst: Eine Lederhose muss nicht nach jedem Tragen gereinigt werden. Der speckige Glanz, der sich mit der Zeit auf den Hosen bildet, ist gewollt und kein Grund, die Hose zu waschen.

 

Wenn die Hose einfach nur nach Zigaretten oder sonstigem riecht, hilft langes Auslüften. Allerdings sollte die Hose nicht in einer feuchten Umgebung auslüften.

 

Verschmutzungen können Sie mit einem Reinigungsschwamm (bei Verloursleder) oder mit Lederreinigungsschaum und einem weichen Tuch (bei Glattleder) entfernen. Ebenfalls empfehlenswert sind Lederbürsten oder –radiergummis. Unbedingt vorsichtig arbeiten und am besten vorher an einer nicht sichtbaren Stelle testen. Bei starker Verschmutzung, wie Rotwein- oder Fettflecken, empfiehlt sich eine Lederspezialreinigung.

Pflege


Ihre Lederhose sollten Sie, wie alle Produkte aus Leder, regelmäßig einfetten. Wir empfehlen spezielle Pflegeprodukte für Lederhosen aus dem Fachhandel. Die Lederhose sollte ebenfalls regelmäßig abgebürstet werden.

Hier finden sie Informationen zur Herstellung von Leder